WordPress

Aus Marketing United
Wechseln zu:Navigation, Suche

WordPress ist ein sehr bekanntes Content-Management-System (CMS), mit dem man leicht Websites aufbauen kann. Während WordPress zu Beginn vor allem für Blogs eingesetzt wurde, kommt es mittlerweile auch problemlos bei statischen Websites und sogar Shops zum Einsatz.

Stand April 2018 ist WordPress mit 60,1 Prozent Marktanteil weltweit das meistgenutzte CMS. Dies bedeutet, dass 30,4 Prozent aller Websites mit WordPress laufen.[1]

WordPress ist Open Source-Software und zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es Tausende von Themes und Plugins für alle Anwendungsfälle gibt.

1 Stefans WordPress-Empfehlungen

Als erfahrener WordPress-Nutzer kann ich dir die folgenden Empfehlungen geben:

Empfehlung Stefans Kommentar
WordPress-Theme „Divi“
(direkt zum Anbieter ElegantThemes)*
oder:
zum Wiki-Artikel über Divi
Seit 2017 baue ich WordPress-Websites nur noch mit Divi. Mit seinem visuellen Page Builder ist Divi zu Recht das meistverbreiteste Premium-WordPress-Theme auf der Welt.

Mehr über Divi erfahren*

Partnerprogramm-Plugin AffiliateWP* Wenn du ein Partnerprogramm starten willst und dafür nicht Digistore24 nutzt, empfehle ich dir AffiliateWP. Es ist vermutlich das bekannteste und meistgenutzte WordPress-Plugin um ein eigenes Partnerprogramm anzubieten.

Mehr über AffiliateWP erfahren*

2 Themes für WordPress

Es gibt eine Vielzahl von Themes für WordPress. Dabei muss man unterscheiden zwischen Premium Themes (die etwas kosten) und kostenlosen Themes.

Was du generell bei der Auswahl eines Themes beachten solltest, findest du im Blog-Artikel.

2.1 Premium Themes

Hier findest du Websites, die professionelle WordPress-Themes anbieten:

Welche WP-Themes unter den Top 1 Million-Websites der Welt am meisten Verbreitung haben, dindet man unter https://trends.builtwith.com/framework/wordpress-theme.

2.2 Kostenlose Themes

Es gibt sehr viele kostenlose Themes für WordPress.

Bei der Auswahl eines kostenlosen Themes ist darauf zu achten, dass dieses keinen Schadcode oder ungewollte Links enthält. Mehr Infos zu dieser Problematik findest du zum Beispiel in diesem Artikel.

Vertrauenswürdige Quellen für kostenlose WordPress-Themes:

Weitere Anbieter kostenloser Themes:

3 Benutzerverwaltung (Rollen und Rechte)

In WordPress gibt es 5 vordefinierte Benutzerrollen, die unterschiedliche Rechte haben. Sortiert nach der Anzahl der Rechte sind diese 5 Rollen:

  • Administrator
  • Redakteur (englisch: Editor)
  • Autor (englisch: Author)
  • Mitarbeiter (englisch: Contributor)
  • Abonnent (englisch: Subscriber)

Die genaue Übersicht, welche Rolle welche Rechte hat, findest du im WordPress-Codex.

Im Folgenden einige Links, wie du spezielle Fälle abdecken kannst:

4 Sicherheit, Hacking & Updates

Wenn deine Seite gehackt wurde, solltest du unter anderem Folgendes machen:

  • Identifiziere wie der Angreifer in deine Installation kam und schließe diese Lücke - hilfreiche Tipps dazu erhältst du in diesem Artikel von Ernesto Ruge
  • Ändere das mySQL-Passwort der benutzten Datenbank und die Passwörter aller benutzten FTP-Konten.
  • Ändere wenn es geht die Passwörter aller WordPress-Nutzer, zumindest aber die der Admins.
  • Ändere die Salt-Keys deiner Installation mit Hilfe des Salt-Key-Generators.
  • Lies die offizielle Hilfe unter https://codex.wordpress.org/FAQ_My_site_was_hacked.

Wenn du auf dem Laufenden in Sachen Sicherheitslücken bleiben möchtest oder ein wenig verbreitetes Plugin oder Theme installieren möchtest, informiere dich auf folgenden Seiten über etwaige Sicherheitslücken des Plugins / Themes:

Weitere Tipps um WordPress sicherer zu machen, liest du zum Beispiel hier.

Bei Updates muss unterschieden werden zwischen Patches und Feature-Updates. Ein Feature-Update erkennst du daran, dass sich die erste oder zweite Zwiffer in der Versionsnummer ändert, also zum Beispiel der Sprung von Version 4 auf 5 ("Major release" mit Änderungen, die inkompatibel zum bishergigen System sind) oder auch von 4.8 auf 4.9 ("Minor release"). Feature-Updates werden nicht automatisch (mit Hilfe des Auto-Update) durchgeführt, sondern müssen manuell angestoßen werden.

Patches dagegen sind Änderungen in der dritten und letzten Ziffer, also zum Beispiel der Sprung von 4.9.7 auf 4.9.8. Da durch die Patches Sicherheitslücken geschlossen und/oder Fehler gefixt werden, ist es sehr wichtig diese Updates vorzunehmen. Normalerweise werden die Patches durch das Auto-Update automatisch eingespielt und man erhält als Admin eine Mail darüber. Dieser Übersicht kann man entnehmen, ob die jeweilige Version noch Patches erhält.

5 Anpassungen

5.1 SEO

  • WordPress ist von Haus aus sehr gut auf SEO abgestimmt. Das gilt allerdings nur für selbst gehostete WordPress-Seiten, nicht für Blogs die man sich auf WordPress.com anlegen kann.
  • Gute SEO-Plugins sind zum Beispiel:
  • Die Permalink-Struktur sollte zu Beginn einmal festgelegt werden und danach nicht mehr geändert werden. Anderenfalls werden Suchmaschinen deine Seiten nicht mehr finden und Deeplinks von anderen Websites auf deine Seite ins Leere führen.

5.2 Menü

  • Untermenü zweispaltig machen: [1]

5.3 Sprachen / Übersetzungen (Deutsch, Englisch)

Hier einige Weblinks, die Auskunft über die Anpassung der Sprache geben:

5.4 Weiteres

Nutze folgenden CSS-Code um zu verhindern, dass in der Mobil-Version deiner Webseite nur ein Wort neben floatenden Bildern steht:

@media only screen and (max-width: 560px) {
    .alignright + p, .alignright + ol, .alignleft + p, .alignleft + ol {
        clear: both;
    }
}

Hier einige nützliche Weblinks zum Anpassen von bestimmten WordPress-Optionen:

6 Sonstiges

  • Die erste Version von WordPress wurde am 27. Mai 2003 veröffentlicht, siehe [2].
  • Standardmäßig setzt WordPress erst dann Cookies, wenn man sich einloggt oder wenn man einen Kommentar hinterlässt.[2]

7 Weblinks

7.1 WordPress-Plugins

7.2 WordPress-Entwickler

7.3 Sonstiges

8 Weiterführendes

       

8.1 Plugins

  • Jetpack - Plugin-Paket das die Vorzüge von WordPress.com in deinen selbst-gehosteten Blog integriert Bleistift.png

 

8.2 Artikel

     

8.3 Weblinks

  • whatwpthemeisthat.com - Tool mit dem man herausbekommt mit welchem Theme und welchen Plugins eine WordPress-Seite läuft Englisch Bleistift.png

Autoren

Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

Online-Marketing-Quiz
Erzähl's weiter:
Welche Erfahrungen hast du in diesem Bereich gemacht?