Mario Schneider

Aus Marketing United
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mario Schneider ist ein deutscher Internet-Marketer und Gründer der Plattform Spreadmind*. Er ist Geschäftsführer der Spreadmind GmbH.

1 Kurzbiografie

Erste Erfolge im Internet feierte Mario Schneider mit einem Info-Produkt zum Thema Baby-Schlaf.

Danach spezialisierte er sich auf Strategien für das Web 2.0. Sein Produkt dazu nannte sich "Web 2.0-Traffic-System". Es handelte sich um einen Videokurs, der erklärt wie man mit Hilfe des Web 2.0 erfolgreich Traffic für seine Website generiert.

Im November 2010 veröffentlichte Schneider die zweite Version des Web 2.0-Traffic-Systemen. Der Relaunch war sehr erfolgreich. Insgesamt wurden über 70.000 Interessenten per E-Mail-Marketing über das Angebot informiert. Allein innerhalb der ersten 30 Stunden nahmen 465 Leute das Angebot in Kauf.

Im ersten Monat zahlte man nur 5 Euro für das Web 2.0-Traffic-System. Nach dem Kennenlern-Angebot zahlte man für jeden weiteren Monat 27 Euro. Laut Mario Schneider stiegen nur 20 % der Leute nach einem Monat wieder aus. Die anderen 80 % bleiben ihm als Kunden erhalten.

2010, 2011 und 2012 stand Schneider als Speaker auf der Bühne des IMK (Internet-Marketing-Kongress). Stand Februar 2012 hatte Mario Schneider eine Verteilerliste mit über 4.000 Leuten.

Im April 2012 startete Mario Schneider sein neues Projekt AFOMA. Das Akronym steht für "Akademie Für Online-MArketing" und ist erreichbar unter afoma.de*.

Später gründete Schneider die Plattform Spreadmind*. Schneider lebt und arbeitet in Rottweil (Baden-Württemberg).

2 Spreadmind

Spreadmind* ist ein All-in-One-System um ein Online-Business zu starten und zu betreiben.

Technische Details:

  • Als E-Mail-Marketing-System wird im Hintergrund der Dienst Mailjet genutzt.

3 Weblinks

4 Weiterführendes


Autoren

Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.
Erzähl's weiter:

Wir freuen uns über deinen Kommentar: