CopeCart

Aus Marketing United
Wechseln zu:Navigation, Suche
CopeCart
CopeCart ist ein innovativer Zahlungsanbieter und somit ein Konkurrent für den Platzhirsch Digistore24.

CopeCart* ist ein deutscher Zahlungsanbieter, der am 6. Mai 2018 online ging und das Ziel hat, zum besten Zahlungsanbieter im deutschsprachigen Raum zu werden.

1 Geschichte

CopeCart wurde 2018 von den 3 erfolgreichen Online-Unternehmern Kris Stelljes, Rene Renk und Raoul Plickat gegründet. Ihre Vision war es mit Cope Cart den besten Zahlungsanbieter im deutschsprachigen Raum zu schaffen.

Ende April 2018 startete ein 4-teiliger Workshop, an dessen Ende am 6. Mai CopeCart gelauncht wurde. Im August 2018 konnte man einen Done for You-Service namens „CopeCart-Bootcamp“ buchen, bei dem das CopeCart-Team einen kompletten Online-Verkaufsprozess für den Kunden aufsetzte.

Im August 2018 wurde CopeCart für Affiliates freigegeben. Im September fing der bekannte Verkaufstrainer Dirk Kreuter an seine Produkte über Copecart zu vertreiben, unter anderem die Vertriebsoffensive*.

Im Juni 2019 wurde nach längerer Sendepause das Feature angekündigt, dass ab nun Supplements über die Plattform verkauft werden dürfen. Generell seien alle Produkte erlaubt, die eine Umsatzsteuer von 7 % haben und aus Deutschland versendet werden.[1]

Stand August 2019 ist der Mitgründer Kris Stelljes nicht mehr operativ bei CopeCart aktiv, hält aber weiterhin Anteile an der Firma[2]. Der Mitgründer Rene Renk war der erste Geschäftsführer und die CopeCart GmbH hatte ihren Sitz in dem kleinen Örtchen Holm (bei Hamburg). Anschließend wurden die Geschäfte von Florian Bornschier geführt. Stand Januar 2020 ist der Geschäftsführer Sergej Dubowik und der Firmensitz der CopeCart GmbH ist in Berlin.

Im Januar 2020 verschenkte Dirk Kreuter an Teile seiner Community lebenslang kostenlose CopeCart-Accounts. Im Frühjahr 2020 reaktivierte CopeCart seine monatelang brachliegenden Marketingkanäle und Social Media-Auftritte. Im April 2020 wurde das lang angekündigte Dashboard in einer Beta-Version veröffentlicht und CopeCart veranstaltete das Online-Event "Leverage Growth Summit", auf dem Experten wie Kris Stelljes und Dirk Kreuter Conversion-Tipps verrieten.

2 Features

Hier einige Features mit denen CopeCart* wirbt:

  • Einmal-, Raten- und wiederkehrende Zahlungen (Abo-System)
  • Möglichkeit kostenlose Testzugänge einzurichten (der Platzhirsch Digistore24 erlaubt das nicht)
  • Rechtlich 100% EU-konform und DSGVO-konform
  • One-click-upsells / Add-on-Produkte / Order bumps
  • Kategorien: Um die Bestellung deines Kunden zu personalisieren (zum Beispiel T-Shirt-Größe oder Seminarort)
  • Rabattcodes
  • Funnel-Builder (damit ist kein Website-Builder gemeint, sondern lediglich die Möglichkeit Upsells zu aktivieren[3])
  • Intuitive und leichte Bedienung: Um eine Kampagne mit Upsell-Funnel zu erstellen, braucht man weniger als die Hälfte an Klicks als bei Mitbewerbern - und alle Einstellungen sind übersichtlich auf einer Seite[4]
  • Affiliate-Management
  • Buchhaltung und Rechnungsstellung (mit Unterscheidung zwischen Privatpersonen und Unternehmen)
  • Möglichkeit international zu verkaufen
  • Übersichtliche Statistiken
  • Viele Schnittstellen - zum Beispiel zu Digimember*, Coachy*, Kajabi, Klick-Tipp, ActiveCampaign* und InfusionSoft. Alle derzeit verfügbaren Schnittstellen zu Drittanbietern findest du hier.
  • Telefonverkäufer-Feature
  • Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten, zum Beispiel auch Google-Pay, Apple-Pay, Microsoft-Pay und "auf Rechnung"
  • Übersichtliches Affiliate- und Vendor-Dashboard (unter anderem mit Ziele-Funktion)
  • Vendoren- und Affiliate-Matching-Portal

3 Tipps zur Bedienung

  • Um zu prüfen, ob der Partnerlink geht: Unten rechts auf dem Bestellformular muss "Affiliate: Deine CopeCart-ID" stehen.
  • Die Partnerlinks haben folgende Form:
    https://www.copecart.com/products/PRODUKT-ID/p/COPECART-ID/CAMPAIGNKEY
    Wie auch bei Digistore kannst du also deine verschiedenen Werbekampagnen über den Parameter CAMPAIGNKEY tracken.
  • Alle Produkte, die man als Affiliate bewirbt, findet man unter "Produkte -> Affiliate-Partnerschaften". Unter "Marktplatz -> Meine Partnerschaften" findet man nur Partnerschaften mit Produkten, bei denen der Vendor entschieden hat, sie auf den Marktplatz zu stellen.
  • Offizielle Anleitungen und Tutorials rund um CopeCart findest du unter https://docs.copecart.com.
  • Es gibt eine Schutzfunktion die Fehleingaben bei der Provisionsauszahlung verhindert, wenn mehr Provision ausgezahlt werden soll, als der Artikelpreis beträgt.

3.1 Bei einem Produkt als Affiliate anmelden

Es gibt mehrere Wege, wie du dich als Affiliate für ein bestimmtes Produkt anmeldest:

  • Du suchst auf dem Marktplatz nach dem Produkt und klickst dann auf "Bewerben".
  • Du nutzt eine Einladungs-URL des Vendors. Diese hat folgende Form https://www.copecart.com/invite?cp=VENDORNAME&vendor_id=VENDOR-ID&product_ids[]=PRODUKT-ID
    Hinweis: Wenn du einen invite-Link klickst und schon bei CopeCart eingeloggt bist, wirst du direkt auf den Marktplatz geleitet. Eine Meldung wie bei Digistore, dass man sich erfolgreich für die Partnerschaft angemeldet hat, erscheint bei CopeCart Stand Januar 2019 nicht.
  • Wenn du bereits bei einem Vendor freigeschaltet bist und er ein weiteres Produkt anbietet, bei dem die Partnerschaften automatisch akzeptiert werden, dann wirst du bei erster Benutzung des Partnerlinks (des neuen Produkts) automatisch für das Produkt freigeschaltet.
  • Wenn du ein Produkt nicht auf dem Marktplatz findest und es keinen invite-Link vom Vendor gibt, bleibt dir nur die Möglichkeit direkt mit dem Vendor Kontakt aufzunehmen.

Bevor man nicht für ein Produkt als Affiliate angemeldet ist, scheinen die Partnerlinks keine Wirkung zu haben.

4 Bekannte Vendoren

In diesem Abschnitt sammeln wir bekannte Vendoren, die CopeCart bereits nutzen um ihre Produkte zu verkaufen:

5 Sonstiges

Nach eigener Aussage kann CopeCart mehrere Tausende Käufe pro Minute mit Leichtigkeit abwickeln. Die Server-Architektur ist cloud-basiert, sprich sobald die CopeCart-Server mehr als 50 Prozent ausgelastet sind, werden automatisch weitere Server dazugeschaltet, so dass immer genügend Server-Leistung vorhanden ist.[5]

6 Kosten

Vom Start des Angebots bis zum Frühjahr 2020 war CopeCart für Vendoren kostenpflichtig. Man investierte 97 Euro monatlich oder 997 Euro jährlich. Bevor man zahlte, konnte man den Zahlungsanbieter 14 Tage lang unverbindlich und kostenlos testen. Als "Vendor der ersten Stunde" sparte man 300 Euro jährlich (697 statt 997 Euro) und erhielt eine Garantie auf die Gebühren von 4,9 % des Brutto-Umsatzes.[3]

Im Frühjahr 2020 stellte CopeCart sein Geschäftsmodell um und erließ die monatlichen Fixkosten. Du zahlt dementsprechend "nur" noch Gebühren falls du ein Produkt verkaufst, und zwar in Höhe von 4,9 % des Bruttoumsatzes plus 1 Euro pro Transaktion.

Als reiner Affiliate war und ist die Nutzung der Plattform kostenlos.

Hier kannst du dich als Vendor und/oder Affiliate auf Copecart anmelden*.

7 Weiterführendes

                     


Autoren

Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.<br />Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.

  1. Beitrag in der CopeCart-Facebook-Gruppe, abgerufen am 27.6.2019
  2. Gespräch mit Kris Stelljes am 12.8.2019
  3. a b CopeCart – Besser als Digistore24?, abgerufen am 10.5.2018
  4. Support-Mitarbeiter Julius am 28.1.2019 per Mail an Stefan Seidner-Britting
  5. CopeCart-Support in der CopeCart-Gruppe am 6.3.2020
Online-Marketing-Quiz
Erzähl's weiter:
Welche Erfahrungen hast du in diesem Bereich gemacht?