Server

Aus Marketing United
Wechseln zu:Navigation, Suche

Diese Seite sammelt Infos über Verwaltung von Servern.

1 Unterschied zwischen Managed, Dedizierter, Virtueller und Root Server

  • Managed Server: Bei einem Managed Server verwaltet der Hosting-Provider die Hardware und das Betriebssystem des Servers. Der Kunde kann sich voll auf die Bereitstellung seiner Websites konzentrieren und muss sich nicht mit dem Server-Betriebssystem und -Einstellungen befassen.
  • Dedizierte Server (englisch: dedicated Server): Ein dedizierter Server ist allgemein ein Server, der nur für einen einzigen Zweck vorgesehen ist. Im Hosting bedeutet es, dass ein Kunde einen physikalischer Server nur für sich erhält und nicht wie beim Shared Hosting mit anderen Kunden teilen muss. Wird auch manchmal als privater (englisch "private") Server bezeichnet.
  • Virtueller Server (auch "vServer" oder englisch "virtual server"): Hierbei werden aus einem physikalischen Server mehrere virtuelle Server gemacht. Der leistungsfähige Server emuliert mehrere einzelne Server und jedem virtuellen Server werden Ressourcen (wie RAM, CPU-Kapazität und Festplattenplatz) einzeln zugewiesen.
  • Virtuell Dedizierte Server: Ein virtueller Server (vServer) bei dem der Kunde eine zugesicherte Leistungsfähigkeit und eine eigene IP-Adresse erhält. Wenn auf einen einzelnen virtuellen Server zum Beispiel eine DDoS-Attacke stattfindet, dann laufen die anderen virtuellen Server auf diesem System stabil weiter[1]
  • Root Server: Bei einem Root Server hat der Kunde die maximal mögliche Zugriffsberechtigung auf das System. Er ist root-Benutzer und hat die volle Kontrolle und Verantwortung über den Server.

2 Server-Lexikon

  • LAMP = Akronym für den kombinierten Einsatz von Linux, Apache, MySQL und PHP

3 Webserver

Fast alle Webserver (zum Beispiel Apache oder IIS) unterstützen PHP. Apache ist ein weit verbreiteter Webserver, der frei verfügbar ist.

4 Shell / Kommandozeile

  • Programm was man nutzen kann: Putty

Tipps und Tricks für Putty:

Nützliche Shell-Befehle:

  • sudo zsh = get root access
  • passwd = change password
  • Apache neustarten:
    • systemctl restart httpd.service (besser als graceful)
    • /usr/sbin/apachectl graceful
  • which php = zeigt an wo der php-Ordner am Server liegt

4.1 Datei-Rechte

  • "http" entspricht unter Ubuntu dem Benutzer "apache".
  • Befehl für Besitzerwechsel: chown besitzer datei
    • für Ordner inklusive Unterordner und Dateien: chown -R besitzer datei (Beispiel: chown -R http images)
  • Gruppenbesitzer ändern: chgrp besitzer datei
  • Dateirechte ändern: chmod modus datei (Beispiel: chmod 775 images)
    • für Ordner inklusive Unterordner und Dateien: chmod -R modus datei
  • "-R" steht für "rekursiv"

5 modrewrite

  • Bei Shared Hosting kann es zu dazu kommen, dass modrewrite zwar aktiviert ist - jedoch nur für Domains die zum Zeitpunkt der modrewrite-Aktivierung schon in deinem Besitz waren. Um modrewrite auf neu hinzugekommenen Domains zu aktivieren, muss man dann nochmal modrewrite kurz de- und anschließend sofort wieder aktivieren.

Nützliche Links:

6 Weiterführendes

6.1 Tools

  • EasyCron - The Easiest Way To Set Up Cron Jobs Englisch Bleistift.png

6.2 Dienstleistungen

  • Hetzner - Deutscher Webhoster und Anbieter von Servern und Domains Bleistift.png

6.3 Artikel

=== Weblinks ===

Einzelnachweise

  1. https://www.goneo.de/glossar/dedicated_server.html, abgerufen am 3.2.2016
Erzähl's weiter:

Wir freuen uns über deinen Kommentar: