PPL

Aus Marketing United
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das beste WordPress-Theme für Squeeze Pages
PPL ist eine gängige Bezeichnung im Affiliate-Marketing und steht für "Pay Per Lead".
PPL besagt, dass der Affiliate vom Merchant eine Provision erhält, wenn er dem Merchant einen potentiellen Kunden vermittelt hat.

Wenn der Affiliate einen Interessenten an den Merchant vermittelt hat, spricht man auch davon, dass ein "Lead" erzeugt wurde.

Wie man Leads erzeugt, ist von Partnerprogramm zu Partnerprogramm verschieden geregelt. Manchmal hat man bereits einen potentiellen Kunden generiert, wenn dieser seine E-Mail-Adresse beim Merchant hinterlässt. In anderen Fällen muss der Kunde seine kompletten Adressdaten eingeben, bevor der Affiliate seine PPL-Provision erhält.

Die PPL-Raten fallen von Merchant zu Merchant sehr unterschiedlich aus.

1 PPL-Angebote bewerben

Im Gegensatz zu PPS-Angeboten kann man PPL-Offerten relativ offenkundig bewerben. Dies liegt darin begründet, dass dem potentiellen Kunden durch seinen Eintrag beim Merchant normalerweise keine Kosten entstehen.

2 Weiterführendes


Autoren

Jeder Autor hat seine eigenen Passagen zu diesem Artikel beigesteuert. Deshalb muss nicht jeder Autor alle Passagen des Artikels unterstützen.
Zahl in Klammern = Anzahl der Artikel-Bearbeitungen dieses Autors. Eine hohe Anzahl bedeutet nicht zwangsweise, dass dieser Autor auch viel Inhalt zum Artikel beigesteuert hat.
Erzähl's weiter:

Wir freuen uns über deinen Kommentar: