227 % mehr Umsatz durch Mobile Marketing*

Eigenes Partnerprogramm

Aus Marketing United
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mit einem eigenen Partnerprogramm kannst du deine Umsätze stark steigern: Du lässt deine Partner (englisch "Affiliates") für dein Produkt werben und ziehst so neue Kunden an Land. Im Gegenzug bezahlst du deinen Affiliates einen gewissen Prozentsatz an Provision. Ein eigenes Partnerprogramm ist somit eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

Dieser Artikel zeigt die Vorteile eines eigenen Partnerprogramms und stellt Lösungen für ein eigenes Partnerprogramm vor.

1 Vorteile eines eigenen Partnerprogramms

Der Hauptvorteil eines eigenen Partnerprogramms ist, dass man Partner für sein Produkt werben lässt und so neue Kunden gewinnt.

Ein weiterer Vorteil eines eigenen Partnerprogramms ist, dass durch die Werbelinks Backlinks erzeugt werden. Die Affiliates verlinken mit Hilfe von Bannern oder Textlinks auf deine Seite, was dazu führen kann, dass sie in den SERPs nach oben klettert. Man hat also durch ein eigenes Partnerprogramm nicht nur die Möglichkeit mehr Umsatz zu machen, sondern betreibt gleichzeitig noch SEO.

Manche Leute denken, man würde durch ein Partnerprogramm Umsatzeinbußen in Kauf nehmen - da man ja eine Provision an die Affiliates abtreten muss. Dieses Argument ist jedoch leicht zu widerlegen: Überlege dir einfach welche zusätzlichen Einnahmen du ohne dein Partnerprogramm hättest - gar keine.

2 Partnerprogramm-Software

An eine Partnerprogramm-Software werden verschiedene Anforderungen gestellt:

  • Einerseits müssen sich die Affiliates dort einloggen können, um die Codes für die Werbemittel zu erhalten.
  • Andererseits muss die Software automatisch die Klicks auf die Werbemittel messen (tracken) und deine Affiliates bei einem vermittelten Kunden entsprechend vergüten.

Vorteile einer Partnerprogramm-Software gegenüber der Nutzung eines Affiliate-Netzwerkes:

  • Affiliate-Netzwerke verlangen meist eine Gebühr für jede Transaktion. Diese Gebühr kann zum Beispiel 30 Prozent der Provision betragen. Mit einer eigenen Software entstehen dir nach dem Kauf keine zusätzlichen Kosten. Jeder Euro fließt dann zu 100 Prozent in deine Tasche.
  • Die Anschaffungskosten für die Partnerprogramm-Software sind meistens günstiger als die Einrichtungsgebühren bei (großen) Affiliate-Netzwerken.

Nachteile einer eigenen Partnerprogramm-Software:

  • Man muss die Software selbst installieren und warten.
  • Man muss sich selbst um die Buchhaltung kümmern.
  • Man muss seine Affiliates selbst akquirieren.

Nachfolgend werden die bekanntesten Software-Lösungen für ein eigenes Partnerprogramm vorgestellt.

2.1 AffiliateWP

Affiliate marketing for WordPress, made easy

AffiliateWP* ist vermutlich das bekannteste und meistgenutzte WordPress-Plugin um ein eigenes Partnerprogramm anzubieten.

AffiliateWP* ist aus folgenden Gründen die erste Wahl, wenn man eine WordPress-Seite hat und mehr Umsatz über ein Partnerprogramm machen möchte:

  • Einfache Einrichtung und Bedienung
  • Akkurates Tracking
  • Integration mit allen bekannten WordPress-Shop-Plugins, wie zum Beispiel WooCommerce
  • Gutschein-Codes für Affiliates
  • Möglichkeit alle WordPress-User automatisch in Affiliates umzuwandeln
  • Deeplink-Generator und Sub-ID-Tracking für Affiliates
  • Anpassbare E-Mails für die Affiliates
  • Datenexport als CSV möglich
  • Komplett mit deutscher Übersetzung
  • Ausgiebige Dokumentation verfügbar
  • Guter Support

Schaue hier, ob AffiliateWP das Richtige für dich ist*

2.2 Post Affiliate Pro

Post Affiliate Pro* ist eines der bekanntesten Systeme für ein eigenes Partnerprogramm. Viele Internet-Marketer und Firmen nutzen Post Affiliate Pro, darunter zum Beispiel SwissMadeMarketing, Affilicon und Tim Daugs.

Features von PostAffiliatePro:

Eigenes Partnerprogramm*

  • Verlässliches Tracking
  • Umfangreiche Statistiken (jeder Klick einsehbar)
  • Deutsche Oberfläche verfügbar
  • Auf eigenem Server installierbar
  • Automatische Rechnungserstellung
  • Einfache Auszahlung der Partner per PayPal
  • Auszahlschwelle einstellbar
  • Deep-Linking möglich
  • Direct-Partnerlink möglich. Dadurch werden Partnerlinks der Form deinshop.com möglich (anstelle von deinshop.com?a=4f7636da7186a). Dies ist gut für die Suchmaschinenoptimierung.

Hier erfährst du mehr über PostAffilatePro*

2.3 iDevAffiliate

iDevAffiliate* ist eine weitere Software um ein eigenes Partnerprogramm zu betreiben. Sie zählt zu den Urgesteinen der Affliate-Softwares.

iDevAffiliate wurde zum Beispiel von den Internet-Marketern Christoph Mogwitz, Daniel Dirks oder Andre Loibl genutzt.

Hier kannst du dir einen Überblick über die Features von iDevAffiliate verschaffen*

idevaffiliate*

2.4 OSI Affiliate Software

Mit der OSI Affiliate Software* kann man ein eigenes Partnerprogramm für sein Unternehmen betreiben.

Der Hersteller Omnistar gibt an, dass die Software sehr einfach zu installieren und leicht in Online-Shops zu integrieren sei. Bei der Einrichtung hilft der Support kostenlos mit.

2.5 Weitere Anbieter von Partnerprogramm-Software

3 Affiliate-Netzwerke

Vorteile von Affiliate-Netzwerken gegenüber eigener Partnerprogramm-Software:

  • Man muss keine eigene Software installieren und warten.
  • Die Buchhaltung wird komplett vom Affiliate-Netzwerk übernommen.
  • Man erreicht mit einem Schlag Tausende von Affiliates.
  • Oftmals stellt das Netzwerk einen Checkout-Prozess (mit verschiedenen Zahlungsanbietern) zur Verfügung.

Nachteile von Affiliate-Netzwerken gegenüber eigener Partnerprogramm-Software:

  • Man zahlt bei jeder Transaktion eine Gebühr an das Netzwerk.
  • Zum Teil hohe Einrichtungskosten.

3.1 Digistore24

Digistore24 ist eine große Bezahl- und Affiliate-Plattform im deutschsprachigen Raum. Die Plattform ist auf den Vertrieb von digitalen Produkten spezialisiert und entwickelt sich dort gerade zur Standard-Plattform. Mehr dazu im Artikel Digistore24.

3.2 Share-it

Share-it gehört zu den größten Affiliate-Netzwerken weltweit. Wie auch Digistore24 ist Share-it nicht nur Affiliate-Netzwerk, sondern gleichzeitig ein Bezahlsystem für digitale Güter.

Als Anbieter von Produkten kannst du mit share-it zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen:

  • Share-it übernimmt die komplette Zahlungsabwicklung und den Versand deines Produkts.
  • Über Share-it können Affiliates dein Produkt leicht bewerben.

Eine professionelle Anleitung wie man Share-it einrichtet und erfolgreich nutzt bietet Ralf Schmitz in seinem Kurs Affiliate Power Marketing* an.

Weitere Infos über Share-it:

  • Es gilt das Prinzip "First Cookie serves". Das heißt bei einer Vermittlung bekommt derjenige Affiliate die Provision, dessen Cookie als erstes beim Kunden landete. Das geht gegen die gängige Praxis im Affiliate-Marketing, dass das letzte Cookie gewinnt.
  • Die Lebensdauer eines Share-it Cookies ist 6 Monate.
  • Artikel zum Cookie-Prinzip von Share-it

3.3 Superclix

Ein eigenes Partnerprogramm kannst du zum Beispiel auch bei Superclix* starten. Dort zahlst du keine Einrichtungsgebühr und keine monatlichen Gebühren.

Superclix.de - das Partnerprogramm - Netzwerk*

4 Weiterführendes


Erzähl's weiter:

Wir freuen uns über deinen Kommentar: