Get Thrive Leads for WordPress*

Backlinks

Aus Marketing United
Wechseln zu:Navigation, Suche

SECockpit by SwissMadeMarketing
Als Backlink bezeichnet man einen Link von anderen Seiten auf die eigene Website.
Backlinks sind ein entscheidendes Kriterium für das Pageranking bei Suchmaschinen.
Backlinks bringen außerdem lebensnotwendigen Traffic auf deine Website.

1 Kriterien für gute Backlinks

Die Faustregel vorneweg:
Ein Backlink ist umso wertvoller, je häufiger er von echten Benutzern geklickt wird.

Beim Generieren von Backlinks kommt es nicht unbedingt auf die Quantität der Backlinks an, sondern mehr auf die Qualität. Ein einziger Link von einer bekannten Website auf deine Website kann viel mehr wert sein als etliche Backlinks von kleinen und unbekannten Seiten.

Um einen hochwertigen Backlink zu erhalten muss die Webseite (auf der man den Backlink platziert) die folgenden Faktoren erfüllen:

Weitere Dinge die man beim Backlink-Aufbau beachten sollte:

  • Die Seiten mit den Backlinks sollten aus der gleichen Nische wie deine Seite sein.
  • Erzeuge regelmäßig Backlinks. Wenn du jemanden beauftragst oder Backlinks einkaufst, wird Google den starken Anstieg deiner Backlinks merken und das nicht gut finden.
  • Verlinke nicht immer auf deine Startseite, sondern auch auf Unterseiten (Deeplinks).
  • Variiere deine Ankertexte. Google wird misstrauisch wenn zu viele Backlinks dein Haupt-Keyword enthalten (siehe auch folgender Abschnitt zum Google-Penguin-Update).
  • Backlinks im Fließtext und im Kopfbereich sind am wertvollsten. Deshalb sollte man Backlinks am Besten in einen kurzen Text einbetten (dies gilt auch für wichtige interne Links). Ein Backlink im Footer ist dagegen wenig(er) wert.
  • Verlinke nicht von unseriösen Linkquellen (zum Beispiel Linknetzwerken), die tausende andere Leute zum Backlink-Setzen nutzen.
  • Ein "normaler" Backlink ohne das nofollow-Attribut ist mehr Wert als ein nofollow-Backlink.
  • Sei sehr vorsichtig wenn du Backlinks kaufst. Gute Backlinks sind sehr teuer, billige Backlinks können deinem Ranking sogar schaden!
  • Einseitige Links haben mehr Wert als doppelseitige. Wenn du einen Linktausch mit einem anderen Webmaster machst, so versuche, dass er von einer anderen Website auf dich verlinkt als du auf ihn. Wenn A deine Website ist, und B und C die Websites deines Geschäftspartners, dann sollte die Verlinkung so aussehen: A → B, C → A.
    Noch besser ist eine Verlinkung der Art: A → B, C → D (wobei A und D deine Websites sind und B und C die deines Linkpartners)
  • Achte darauf dass der Backlink wirklich Besucher auf deine Website bringt und nicht nur dem Ranking dient.

2 Backlink-Gruppen und Verteilung

Seit dem Google-Penguin-Update können bestimmte Backlink-Strukturen schädlich für die eigene Website sein.

Entscheidend für eine Abstrafung durch das Google Penguin-Update ist das Verhältnis der 3 folgenden Backlinkgruppen:

  • Brand-Links: Anchor text mit Seitennamen, Seiten-URL oder Produktname
  • Target-Links: Bestimmte Keywords im Anchor text, für die man gut ranken möchte
  • Allgemeine Links: Zum Beispiel "Hier klicken" oder "Hier weiterlesen"

Wenn die Target-Links über 50 % der Links ausmachen, dann stehen die Chancen hoch, dass die Website abgestraft wird / wurde. Wenn man weniger als 30 % Target-Links hat, muss man sich keine Sorgen machen[1].

Empfehlungen:

  • Allgemein ist es empfehlenswert im Backlink-Mix einen hohen Anteil an Brand-Links zu haben.
  • Wenn du Target-Links setzt, dann verlinke lieber mehrere Wörter oder gleich ganze Sätze (dabei lieber ein Keyword zu wenig als eins zu viel).
  • Achte darauf dass mindestens 60 % deiner Backlinks aus Brandlinks (Seitenname, Domain, URL, Produktname) oder allgemeinen Links bestehen.

3 Möglichkeiten Backlinks zu erzeugen

Es gibt viele Möglichkeiten Backlinks zu erzeugen.

Hier eine Anregung wo/wie man überall Backlinks setzen kann:

  • Social Bookmarks
  • Gastartikel auf anderen Blogs (Tipp von Brian Dean: Gastpost-Backlinks sollten nicht mehr als 30 % der Backlinks ausmachen) - mögliche Suchbegriffe um Blogs zu finden die Gastartikel annehmen:
    • "Dein Keyword" "Gastartikel von"
    • "Dein Keyword" "Gastbeitrag von"
    • Englisch: "Dein Keyword" "guest post by"
  • Kommentare in anderen Blogs
  • Artikelverzeichnisse (mit Vorsicht zu genießen)
  • Foren (um Foren zu finden kann man zum Beispiel nach "powered by vbulletin" googeln)
  • Frage-und-Antwort-Portale
  • Social Media
  • Andere Website-Betreiber einfach fragen (Tipp: Die Chancen für einen Backlink steigen, wenn man den Webmaster auf einen Bug oder einen fehlerhaften Link auf seiner Seite hinweist)
  • Presseverzeichnisse
  • RSS-Verzeichnisse
  • DMOZ-Eintrag erstellen/vorschlagen
  • Verbände und/oder Kammern deiner Branche

4 Zitate

Der Backlink hat sich zum „digitalen Zahlungsmittel“ entwickelt
und dient als virtuelle Leitwährung im Internet.
(Tobias Knoof)

5 Weiterführendes

5.1 Tools

5.2 Info-Produkte

5.3 Dienstleistungen

  • DomainBoosting - Marktplatz für Backlinks und Blogartikel Bleistift.png
  • RankSeller - Internationaler Marktplatz für Blog-Marketing und Blog-Vermarktung Bleistift.png
  • Teliad - Marktplatz für Backlinks und Blogartikel - SEO-Services Bleistift.png

5.4 Artikel

5.5 Infografiken


Einzelnachweise

  1. http://www.marketsamurai.com/beatthepenguin/, 27.08.2012
Erzähl's weiter:

Wir freuen uns über deinen Kommentar: